Titanen der Rennbahn Titanen der Rennbahn Titanen der Rennbahn

800 Hufe, 400 Ohren, 200 Pferde

Und die gigantische Quadrille mit 100 (!!!) Zweispännern ist komplett.

Das gab es noch nie. Nahezu jedes Pferd macht mit. Teilweise kommen aus einem Team sogar 3–4 Fahrer und nehmen die Leinen selbst in die Hand, um beim Highlight der TdR2018 dabei zu sein. Nicht alle Teilnehmer haben einen eigenen Wagen, daher helfen sich die Aktiven untereinander aus. Und sogar Kutschenbauer Kühnle bringt zusätzliche Kutschen zum Verleihen mit.

Wer ist u.a. dabei? Das Team um Tom Brodersen aus Rügen, das Sieltec Team von Dietmar Krüger, Team René Dahme aus Schönefeld, Team Platzeck aus MeckPomm, die Haflinger des Teams André Frank und sehr viele andere. Die Generalprobe – die einzige Probe überhaupt hierfür – fand am Freitag unter der Leitung von Thomas Haseloff und Jens Radtke statt. Jens, der auch selbst auf Turnieren erfolgreich die Leinen in den Händen hält, ist verantwortlich für die Choreografie.

Können Sie sich noch an die letzten Jahre erinnern? 4–Spänner–Quadrille, 6–Spänner–Quadrille, Western–Quadrille, 10–Spänner–Quadrille. Und jetzt kommen die 2–Spänner mit insgesamt 200 Pferden in der Arena. Wir versprechen Gänsehaut, aber die haben sie vermutlich doch schon jetzt. Oder?

Text Maja Catrin Schulze

 

Zurück